Der Kuss des Anubis von Brigitte Riebe

413 Seiten

cbj Verlag

Gebunden

(leider nicht mehr erhältlich)

 

 

  

 

 

 

 

 

 

Inhalt

Die 15-jährige Miu, Tochter eines einflussreichen Balsamierers, glaubt ihren Ohren nicht zu trauen: Was sie da zufällig in einer Gaststätte belauscht, klingt wie ein Mordplan am Pharao, am goldenen Prinzen Tutanchamun! Doch weder weiß sie, wann die ungeheure Tat geschehen soll, noch wer dahinter steckt. Niemand will Miu glauben, und nur mit List gelingt es ihr, bei Hofe vorgelassen zu werden. Die Begegnung mit dem jungen Pharao verwirrt Miu nur noch mehr, denn beide empfinden spontan Gefühle füreinander. Darf man sich in einen Pharao verlieben? Miu bleibt keine Zeit, darüber nachzudenken, denn bald schon erweist sich, dass tatsächlich Mörder am Hof ihr Unwesen treiben – und dass Mius eigene Familie tiefer in die Verschwörung verstrickt ist, als sie ahnen konnte.

 

 

Lesevergnügen

Man sollte sich mit der Geschichte Tutanchamuns auseinandergesetzt haben, sonst kann es schnell langweilig und verwirrend werden.

 

 

Ende

Jeder der sich mit dem leben Tutanchamuns auskennt, weiß welches Schicksal dem jungen König ereilen wird.

 

 

Cover

Das Cover zeigt im Hintergrund eine zersprungene Steinmauer und im Vordergrund ein Horusauge.

 

 

Meine Meinung

Ein sehr gelungenes Buch über das Leben und den Tod über den Kindkönig Tutanchamun.

 

 

Bewertung


Kommentar schreiben

Kommentare: 0